In altmeisterlicher Lasurtechnik

Die Lasurmalerei unterscheidet sich von der Alla Prima Malerei, der geläufigen Öl- und Acrylmalerei mit pastosem Farbauftrag, vor allem durch ihre Schichtentechnik. Dünne, durchscheinende Farblagen werden in einem langsamen Prozess übereinander gelegt. Die Farbschichten bleiben weitgehend transparent und korrespondieren miteinander. Man spricht hier auch beim Malen mit Öl vom Lasieren.

Die besondere Leuchtkraft der Bilder stammt von der Reflexion des Lichtes von der

 

untersten nicht transparenten Farbschicht, die häufig die Grundierung des Bildträgers ist. Die sichtbare Farbe entsteht als subtraktive Mischung aller Schichten in Verbindung mit der letzten, obersten Farblage.

Kunst kommt von Können. Diese Art der Ölmalerei ist anspruchsvoll und erfordert ein hohes Maß an Technik. 


Mischtechnik